Friedensvertrag

rundfunkbeitrag_grundgesetz

Die Lösung ist ganz einfach. Wir benötigen einen Friedensvertrag für den 1. WK und die volle Souveränität.

Dazu müssen wir erst mal wieder staatlich werden. Seit 1918 ist Deutschland bzw. das Deutsche Reich nur Firma bzw. teilstaatlich.

Der Staat sind wir, die Menschen. Und die Menschen sollten bestimmend sein auf dem Land, auf dem sie wandeln.

Inzwischen ist die BRD nur zu einer NGO verkommen. Gerichte, POLIZEI etc sind alles Firmen. Und Banken bestimmen, wie die Firmen zu agieren haben.

Es wird folgende Lektüre empfolen:

http://schaebel.de/netzfundstuecke/nachrichten/das-buch-zur-gemeindeaktivierung/002460/

Darin ist der Weg zu einem Friedensvertrag beschrieben. Die Menschen können und müssen es selber tun.

Der 2. Weltkrieg wurde nur von Firmen geführt. Daher kann er nicht staatlich beendet werden. Es war auch nur eie Fortführung des 1. Weltkrieges. Denn dieser wurde auch nicht beendet.

Die USA ist seit 1871 im Bürgerkrieg. Dort herrscht auch nur Waffenstillstand. In dieser Schwebe kann der Präsident mit executive order alles alleine entscheiden. Auch Kriege gegen Irak etc. Ganz so, wie die Banken und Ölfirmen es bestimmen.

Haben die Polizisten noch den Eindruck, das sie für das eingesetzt werden, wofür sie mal zur Polizei gegangen sind? Um das Volk zu beschützen? Stattdessen müssen sie sich mit Antifa kloppen, bezahlte Schlägerbanden.

Wieso müssen wir gegen etwas demonstrieren, was die Menschen nicht haben wollen? Z.B. Fracking oder TTIP. Wir ordnen an, das TTIP und Fracking nix in unserem Land zu suchen haben.

Im Grundgesetz sind in den Artikeln 1-19 die Grundrechte verbrieft. Warum werden sie von den Herrschenden nicht akzeptiert? Das Grundgesetz ist keine Verfassung. Aber besser als nix.

Theme von Anders Norén

Translate »
Zur Werkzeugleiste springen